Pomodoro Timer (iPhone #24)

Ich grüße dich, mein Lieber!
 
Hast du schon mal von der Pomodoro Technik gehört?
 
Nein?
 
Es handelt sich um eine Technik, die deine Produktivität beim Arbeiten oder Lernen erhöhen soll.
 
Wie funktioniert die Pomodoro Technik?
 
Ganz einfach, du teilst deine Arbeitszeit, die du für ein Projekt oder eine Aufgabe brauchst, in kleine Häppchen.
 
Die Arbeitseinheiten dauern meistens 25 Minuten, manche arbeiten auch in 45 Minuten Arbeitseinheiten.
 
Die Pomodoro Technik wird wie folgt eingesetzt:
 
1. 25 Minuten Arbeitseinheit
2. 5 Minuten Pause
3. 25 Minuten Arbeitseinheit
4. 5 Minuten Pause
 
Nach der 4. Arbeitseinheit solltest du eine 30-Minuten-Pause einlegen.
 
Ich persönlich nutze meistens 45 Minuten Arbeitseinheiten.
Danach lege ich eine 10-15-Minuten-Pause ein und die Pause nach der 4. Arbeitseinheit dauert bei mir 1 Stunde.
Manchmal benutze ich aber auch die herkömmliche 25-Minuten-Technik.
 
Ich mache deshalb etwas längere Pausen, weil ich mit den kurzen, 5 Minuten Pausen nichts Anfangen kann.
 
Theoretisch kannst du dir einfach einen Wecker stellen, um die Pausen und Arbeitseinheiten einzuhalten.
 
Ich aber benutze dafür eine App, die ich dir heute vorstellen möchte.
 
Die App heißt, Pomodoro Timer Foca.
 
Ich nutze diese auf meinem iPhone, du kannst sie aber auch auf dem iPad oder dem MacOS nutzen.
 
Warum nutze ich sie und nicht einfach einen ganz normalen Wecker?
 
Die App bietet weitere Funktionen an, die mir ein Wecker nicht bieten kann.
 
Kommen wir erst mal zu den Standardeinstellungen, die du vor dem Arbeiten oder Lernen einstellen solltest.
In der App hast du die Möglichkeit die Zeit für die Arbeitseinheit und die Pausen einzustellen.
Eine Arbeitseinheit kann von 10 bis 120 Minuten dauern.
Eine Pause von 2 bis 30 Minuten.
 
Du kannst die Auto-Run-Funktion einschalten, diese sorgt dafür, dass du die nächste Einheit nicht manuell einschalten musst, sobald die jetzige abgelaufen ist.
Um die Anzahl der Durchgänge zu verändern, musst du dir das kostenpflichtige Update kaufen.
Ansonsten ist die Auto-Run-Funktion auf 4 Durchgänge limitiert.
Für meine Bedürfnisse reichen die 4 Durchgänge aus.
 
Du kannst Musik aussuchen, die während der Arbeitseinheit läuft.
Ich nehme diese Musik, als nicht störend war, und hab das Gefühl, dass sie mir dabei hilft sich zu konzentrieren.
In der kostenlosen Version hast du 3. Mögliche Sounds Forest, Tide und Café.
Du kannst aber auch die Liste der Songs erweitern, wenn du dir ein kostenpflichtiges Update holst.
 
Das Design der App spricht mich sehr an und man merkt, dass die Entwickler sich Mühe gegeben haben.
 
 
Eine gute App ist das, gezeichnet Ivan.